Der Rauhe Stein – Naturdenkmal im Staatswald bei Amteroth

Die Geschichte vom Rauhen Stein
Im Staatsforst Altenkirchen, direkt am Wiedwanderweg gelegen, befindet sich der Rauhe Stein, eine imposante, etwa 30 Meter hohe Felsformation im Amterother Wald. Der Bergrücken, der wie ein moosbegrünter Altar aussieht, ist idealer Ruheplatz für Wanderer. Hier kann man, scheinbar eingetaucht in eine mystische Welt von Elfen und Feen, so richtig die Seele baumeln lassen. Im Tal unterhalb des Rauhen Steins, Roschseifen genannt, befinden sich am Roschbach die Gemarkungsgrenzen zwischen Amteroth (Ortsteil der Gemeinde Gieleroth), Fluterschen und Oberwambach. Die Bezeichnung Roschseifen lässt darauf schließen, dass man den Talboden im Mittelalter mit Sieben ausgewaschen hat, um Eisenerz, Zink und Blei zu gewinnen. Um den Rauhen Stein ranken sich zahlreiche Legenden, so könnten dort im Mittelalter den Göttern Pferdeopfer dargebracht worden sein. Möglicherweise war der Rauhe Stein aber auch ein Ort der früheren Gerichtsbarkeit. Doch könnte die Bezeichnung der Felsformation auch etwas mit den Rauhnächten zu tun haben, bei denen die Wilde Jagd, bestehend aus den Seelen unnatürlich gestorbener Menschen, als wilde Horde am Himmel erscheint.

Die Wanderstrecke
Diese Wandertour von etwa 8 Kilometern Länge möchte sie zu diesem einzigartigen Naturdenkmal führen. Beginnend auf dem kostenlosen Parkplatz in der Heimstraße/Ecke Koblenzer Straße führt die Rundwanderstrecke zuerst in Richtung Wiedtal an einem sehenswerten Biotop an einem Angelweiher vorbei und  folgt dann dem Wiedwanderweg bis zum Johannisberg. Dort heißt es, in einen urigen Wanderpfad Richtung Löwental einzubiegen. Dem Wiedwanderweg hinauf folgend, erreicht man schon nach wenigen hundert Metern die Abzweigung zum Rauhen Stein. Am Naturdenkmal angekommen lädt eine Ruhebank zur Rast ein. Anschließend heißt es umkehren und den Weg bis zum Wiedwanderweg zurück zu wandern. Sich rechts haltend, erreicht man schon nach wenigen Metern einen Weg, der rechts ins Tal in Richtung Almersbach führt. Dem Waldweg folgend, wandert man an der Sohle des Rauhen Steins vorbei. Weiter geht es bis zur nächsten Wegkreuzung, die überquert wird. Nach dem Passieren einer kleinen Brücke heißt es nun, links abzubiegen und dem Wanderweg bis kurz vor Ende zu folgen. Anschließend geht es rechts einen schmalen Waldpfad hinauf, dann oben in den Pfad rechts einbiegen und diesem folgen. Über den Westerwaldsteig wandernd erreicht man die Straße “Zum Johannistal”, auf die man links einschwenkt. Dann geht es immer geradeaus dem Weg folgend bis zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück.

Länge der Rundwanderung: 7,93 Kilometer
Höhendifferenz: Bei dieser Wanderung sind insgesamt 150 Höhenmeter zu überwinden.
Schwierigkeitsgrad: Die Wandertour ist als „mittelschwer“ eingestuft.

Wanderkarte und GPX-Datei:

Gesamtstrecke: 7927 m
Gesamtanstieg: 137 m
Gesamtabstieg: -111 m
Gesamtzeit: 02:13:51
Download file: Der Rauhe Stein - Naturdenkmal im Staatswald bei Amteroth (4).gpx

 

Flyer zum Download:


 

Handy-App für die Komoot-Tourdaten:

 

Komoot-Tourdaten: